Home
Spielplan
Repertoire
Ensemble
für Erwachsene
Links
Theaterpädagogik
Konditionen

Empfehlungen für den Theaterbesuch

Sie möchten die Kinder Ihrer Gruppe oder Klasse, Ihre eigenen Kinder oder Enkelkinder ins Theater begleiten?
Wunderbar, sie tragen damit wesentlich zur emotionalen, sozialen, sprachlichen und künstlerischen Entwicklung der Kinder bei.
Uns selber sind Kinder das anspruchsvollste, herausfordernste und liebste Publikum, wir alle aber wissen, das Kindervorstellungen nicht immer so rund laufen, wie wir es wünschen würden, manchmal ist der Ort, der Tag, das Licht, oder sonst was schuld – aber einige einfache Voraussetzungen haben wir in unserer Hand, deshalb dieser Leitfaden, entstanden aus nunmehr über 15 Jahren Erfahrung:

1) Bitte beachten Sie unbedingt die Altersangaben!
Wir wissen, dass dies mit altersgemischten Kita-Gruppen nicht einfach ist, aber es ist im Interesse Ihrer Kinder!
Es gibt kaum anspruchsvolle Stücke, die für 2jährige ebenso funktionieren, wie für 6jährige – die Entwicklungsschritte sind einfach, wie Sie ja selbst wissen, zu enorm.
Zum einen ist da das Verständnis des Mediums Theater überhaupt, zum anderen das Verständnis des Inhaltes – unsere Stücke sind sehr sprachbetont, d.h. ein Grundverständnis der deutschen Sprache muss da sein, damit das Kind der Geschichte folgen kann, dafür haben die Kinder, die „alt genug“ sind, ihren besonderen Spaß an Witzen und Reimen.
Noch wichtiger aber ist oft die emotionale Reife: Kinder mit 3 1/2 Jahren wissen oder ahnen zumindest, dass z.B. Kanin Kurzohr seine Mama wieder finden wird – Kinder mit 2 1/2 weinen einfach mit dem Kaninchen mit und werden zukünftig nicht so gerne ins Theater gehen. Bitte versuchen Sie, auch wenn Sie meinen, Ihre Kinder wären besonders „fit“, dieses AB soundsoviel NICHT zu unterschreiten, es ist schon die Untergrenze.

2) Vor der Vorstellung
• Kommen Sie nicht zu früh – die Kinder halten sonst die Vorstellung nicht durch, im Zweifelsfall schicken Sie eine Erzieherin vor zum Anmelden und bleiben mit den Kindern auf einem Spielplatz in der Nähe
• Falls Sie absagen müssen, tun Sie das bitte so früh wie möglich – andere warten eventuell auf Ihre Plätze (betrifft v.A. Gruppen)
• Gehen Sie mit den Kinder vorher auf Toilette
• Essen und Trinken ist im Theater (anders als im Kino) nicht erlaubt, auch für ErzieherInnen nicht – also bitte vorher oder nachher
• Schalten Sie Ihre Handys bitte aus
• Sitzen: Leider gibt es noch keine höhenverstellbaren Sitze und leider können sich große Leute nicht durchsichtig machen. Also: Erwachsene an den Rand oder weiter hinten. Kinder vorne und Mitte. Kissen am Boden verleiten zur Unruhe, tragen aber zur besseren Sicht bei – halten Sie Ihre Kinder bitte dazu an, die Kissen möglichst in Reihe liegen zu lassen (kann man ja auch als Spiel betrachten – schafft Ihr das?).
• Winter: Falls der Raum es zulässt, lassen Sie die Kinder Schuhe mit Klettverschluss gerne ausziehen und an den Rand stellen: 40 Kinder, die vor Aufregung die Klettverschlüsse an Ihren Stiefeln auf und zu machen, erzeugen einen enormen Lärm! Schneeanzüge sollten grundsätzlich ausgezogen werden (wird zu warm, Bewegungsunfähigkeit)

3) Während der Vorstellung
• Aufmerksamkeit: Ihre eigene Aufmerksamkeit ist für die Kinder entscheidend; diese orientieren sich an Ihrem Verhalten! Wenn Sie während der Vorstellung reden, mit Ihrem Handy spielen oder sich anders abgelenkt, desinteressiert oder gar ablehnend zeigen, werden ihre Kinder das übernehmen oder sind zumindest hochgradig verunsichert, da sie zwei sich widerspüchliche Informationen erhalten. Genießen Sie doch das Stück einfach, genießen Sie Ihre Kinder dabei!
• Mitsingen und Ähnliches: Wenn gemeinsame Lieder gefragt sind, gerne Mitsingen, bzw. die Kinder auf gemeinsam Gelerntes bringen – die Schauspielerin kann nicht wissen, welches Frühlingslied Sie z.B. gerade in der Kita singen! Ebenso unbedingt mitmachen bei Tänzen etc.!
• Disziplin: Im Normalfall können Sie das gerne der Schauspielerin überlassen, sie wird die richtige Waage zwischen Mitmachen und Zuhören schon balancieren. Allerdings sollten Grundregeln klar sein: Nicht rumlaufen, schon gar nicht auf die Bühne klettern (Theater übernimmt KEINE Haftung!) – noch einmal – je aufmerksamer Sie sind, umso gebannter und entspannter werden Ihre Kinder zusehen! Falls Sie dennoch das Gefühl haben sollten, das ein oder andere Kind anzusprechen, bitte leise, freundlich und unauffällig.
• Schreiende Kleinstkinder bitte auf den Arm nehmen, nach hinten oder kurz raus gehen, damit die anderen nicht zu sehr gestört sind – sie können jederzeit wieder dazu kommen, wenn sich das Kind beruhigt hat
• Handys bleiben aus. Fotoapparate ebenfalls, Blitzlicht ist absolut tabu. Grund: Ablenkung und Fotorechte.
Schauen Sie einfach zu, lassen Sie sich auch entführen! Für Erinnerungsfotos ist die Schauspielerin nach der Show gerne bereit – mit allen Kindern und Figuren.

4) Nach der Vorstellung
• Geben Sie gerne eine Rückmeldung, wie Sie die Vorstellung empfunden haben, geben Sie auch den Kindern eine Möglichkeit dazu.
• Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir die Kinder die Figuren nicht mehr streicheln lassen etc. – Krankheiten werden so von einer Kita zur anderen übertragen und das muss ja nicht sein.
• Lassen Sie sich gerne Zeit mit dem Gehen, manchmal müssen sich die Kinder regelrecht auspendeln, da kommt dann auch mal das ein oder andere Gespräch mit der Schauspielerin zustande.
• Wenn es Ihnen gefallen hat, empfehlen Sie uns bitte weiter.
• Wenn Sie Anregungen haben, was wir besser machen können, gerne per mail an uns.