Home
Spielplan
Repertoire
Ensemble
für Erwachsene
Links
Theaterpädagogik
Konditionen

Das Sonnenschloss

Ein Märchen aus dem Tessin für 15 Hüte,
21 Musikinstrumente und 2 Spielerinnen

Wohin geht die Sonne, wenn sie untergeht? Und wieso steht sie am Morgen wieder am Himmel? Das Märchen aus der italienischen Schweiz. Ein Bauernjunge verliebt sich in eine Taube – eine Taube? Nein, eigentlich ist es ein verzaubertes Mädchen, das im Sonnenschloss wohnt. Um dorthin zu gelangen muss der Junge die ganze Welt durchwandern, mit den Tieren der Erde, des Wassers und der Luft Freundschaft schließen und mit dem Geheimnis von Vergehen und Neuwerden vertraut werden. Erst dann kann er für immer mit seiner Sonnenbraut leben. Ein Junge erkundet die Welt – erlebt das Wechselspiel von Licht und Finsternis, Feuer und Wasser, Luft und Erde, entdeckt den Kreislauf von Vergehen und neuem Leben und wird dabei erwachsen. Die Schauspielerinnen Elisabeth Grünwald und Claudia Maria Franck erzählen plastisch und schlüpfen dabei immer wieder in neue Rollen. Theater entsteht vor den Augen und Ohren der Zuschauer. Lieder und verschiedene Musikinstrumente lassen die Kinder die unterschiedlichen (Klang)-farben und Rhythmen dieser Reise durch die Welt im Hören und Bewegen erleben.

Länge: ca. 55 min
Premiere Märchentage 2008
Geeignet für Familienvorstellungen oder Kindergruppen, Vorschule bis ca. 4. Klasse.