Home
Spielplan
Repertoire
Ensemble
für Erwachsene
Links
Theaterpädagogik
Konditionen

Der Teufel steckt im Urwald

Drei Märchen aus Brasilien

Mit den Menschen wandern die Märchen und so treffen wir in Brasilien nicht nur auf die Tiere des Urwaldes, denen ein Dämon die Sprache raubt, sondern auch auf den europäischen Teufel samt seiner giftigen Großmutter und auf den kleinen afrikanischen Kobold Sassi, der mit allen seinen Schabernack treibt.

Elisabeth Grünwald und Claudia Maria Franck haben für die Märchentage 2010 drei teuflisch komische Märchen aus Brasilien ausgesucht.

Mit den Sklaven kam der Sassi nach Brasilien: Ist er gut? Ist er böse? Lebensalltag und Träume der Sklaven schimmern in diesem Märchen durch. Außer dem Sassi spielen mit: Ein Junge der viel arbeiten muss, eine gutmütige und zugleich strenge Köchin, reiche Herren, die von Ameisen zerbissen werden, ein fetter Fisch als Sinnbild des irdischen Glücks und ein Kater der diesen zumindest zur Hälfte verspeist.

Die Europäer wiederum brachten Hölle und Teufel mit – aber was geschieht, wenn der Teufel heiraten soll und nirgends eine Braut findet? Fast möchte man Mitleid mit dem armen Teufel haben, der überall geschlagen und verjagt wird. Aber dann findet er endlich Senhorita Maus;  die jedoch ertrinkt in der Bohnensuppe! Und trotzdem geht die Geschichte noch weiter…

Zum Schluss gibt es ein Märchen der Indios zum Mitspielen: Das Fest im Urwald beginnt fröhlich, doch schnell reißt der angeberische Jaguar alles an sich, angespornt von den Teufeln Geltungssucht und Alkohol – wie reagieren die anderen Tiere, also die mitspielenden Kinder? Wie wehrt man sich gegen einen, der auf Kosten der anderen im Mittelpunkt stehen will – eine Situation, die allen Schulkindern bekannt sein dürfte. Und doch muss man mitlachen…

Erzähltheater  für Menschen ab 5 einhalb bis 12 Jahren

Premiere: Märchentage 2010

Dauer: ca. 55 min